Mein erster Moorkübel - Wie baue ich mir ein Mini-Moor selbst

Hallo Karnivorenfreunde,

heute mal ein kleiner Beitrag zum Bau eines Mini-Moores in Form eines Moorkübels für`s Freiland. Natürlich lässt sich der Aufbaue ebenso auf Festbepflanzungen im Innenbereich umsetzen.

Wer seine Pflanzen nicht einzeln im Topf kultivieren möchte und sich ein kleines Moor für den Garten, oder eben auch für drinnen, bauen möchte, kann mit recht einfachen Mitteln ideale Bedingungen mit geringem Pflegeaufwand für seine Pflanzen schaffen. Der Moorkübel simmuliert durch integrierte Wasserepeicher die Bedingungen in einem Moor. Egal in welcher Dimension (Auswahl nach Pflanzengröße und Menge) man seinen Kübel plant, der Grundaufbau bleibt dabei immer gleich. Ein Grundgefäß mit möglichst viel Wasserspeicher zur langfristigen Bewässerung des Substrats.

Hierfür braucht ihr:

- ein geeignetes Pflanzgefäß, Wasserspeicher, ggf. Drainagematerial (grober, düngerfreier Blähton), Füll und Abluftrohr,Trennvlies und natürlich Karnivorensubstrat bzw. ungedüngten Hochmoortorf